Bestimmung des Glühverlustes nach DIN EN 196

Qualitätssicherung

Unser werkseigenes Labor garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität der gesamten Produktpalette. Diese Eigenüberwachung der gesamten Produktion wird in regelmäßigen Abständen 24 Stunden täglich, 365 Tage im Jahr durchgeführt.

Unsere genormten Zemente (DIN EN 197-1), Putz- und Mauerbinder (DIN EN 413-1) sowie der hydraulische Boden- und Tragschichtbinder (DIN 18506) werden vom „Verband Deutscher Zementindustrie“ (VDZ) regelmäßig fremdüberwacht. Darüber hinaus erfüllen sie die Anforderungen der belgischen (BENOR) und niederländischen (KOMO) Norm.

Der hydraulische Kalk (DIN EN 459-1) unterliegt der Überprüfung des Bundesverbandes der Deutschen Kalkindustrie e. V. in Köln.